Wir werden in 2005 leider keinen Jugend-Live-Event anbieten!

Jugend-Live-Event ausgebremst

Seit Oktober 1999 der erste Asperger-Jugend-Live-Event der Freien Wähler Asperg und des TSV Asperg Abtlg. Leichtathletik in der Stadthalle organisiert und veranstaltet wurde, waren sich Jugendliche in und um Asperg herum einig: „Endlich ein Event für uns – mit unserer Musik!“.
„Mit dem „Asperger-Jugend-Live-Event“ wollten wir etwas für unsere Jugend in Asperger schaffen, den jungen Bands und Musikern eine Plattform vor Publikum bieten – unter professionellen Bedingungen“, so Elly Martinat 1. Vorsitzende der Freien Wähler Asperg. „Wir hatten mit unserem Konzept auch Recht bekommen, dies zeigten das stetig steigende Interesse der Bands, die auftreten wollten und Besucherzahlen, der letzten Jahre! Dennoch wird dieses Jahr kein 6. Asperger-Jugend-Live-Event stattfinden.“ Gründe für diese Entscheidung, die den Freien Wähler sehr schwer fiel, liegen zu einem bei den Jugendlichen selbst und zum anderen auch an Anwohnern die in Veranstaltungshallennähe eine immer geringere Toleranzbereitschaft, was Lärmemissionen um die Halle herum aufbringen.
Zu den Jugendlichen: Hier hat sich das Trinkverhalten in den letzten Jahren verändert. Jugendliche trinken immer früher und regelmäßiger. Es ist Mode geworden sich zu betrinken. Dieses Problem traf auch auf das Umfeld des Jugend-Live-Events 2004 zu. Nicht in der Halle – nein hier wurde streng der Jugendschutz bewahrt und Bier nur nach Ausweiskontrolle ausgeschenkt – die Jugendlichen bringen ihren Alkohol schon mit zur Veranstaltung und konsumieren ihn vor der Halle.
Dies muss schon gesagt werden. Leichter als heute war die Volksdroge Nummer Eins den Jugendlichen, noch dazu jenen unter 16 Jahren, wohl noch nie zugänglich. Seien es nun schwarze Schafe an den Supermarktkassen oder nachlässige Mitarbeiter an den Tankstellen. Irgendwo muss der Alkohol, der bereits 14jährigen einen Besuch auf der Intensivstation verschafft, nun einmal herkommen. Auch haben die Jugendlichen noch nie soviel Geld in der Tasche. Verbote, die nicht exekutiert werden, sind zahnlos. Nur permanente Aufklärungsarbeit kann helfen, das Alkoholproblem unserer Jugend zu verringern. Ganz nach dem Motto: Steter Tropfen höhlt die „Flaschen“.
Dieses Fehlverhalten der Jugend und Beschwerdeführende Nachbarn gegen den Lärm um die Stadthalle sind der Grund, dass wir unsere Veranstaltung dieses Jahr ausfallen lassen. Vielleicht kann im Jahr 2006 wieder ein „Asperger-Jugend-Live-Event“ stattfinden, dann aber in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Asperg, dem Ordnungsamt, dem Jugendhaus, dem Schulsozialarbeiter und dem Jugendreferenten des Asperger Polizeipostens um präventiv gegen Alkohol- und Drogenmissbrauch anzutreten.
In diesem Jahr möchte der Asperger Jugendgemeinderat im Sommer einen „Open Air – Jugend-Live-Event“ auf dem Inlineskater-Platz am Asperger Freibad durchführen. Wir Freien Wähler möchten den Jugendlichen gerne unsere Unterstützung anbieten und wünschen schon heute eine erfolgreiche und vor allem reibungslose Veranstaltung.
EM


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar