Wir Freien Wähler haben am Dienstag den 29.04.2014 mehrheitlich gegen den vorgelegten Bebauungsplan „Augusten-/ Eberhardtstr.“ gestimmt.Wie bereits in unserer Haushaltsrede gefordert, sollten speziell für das Bruch- und Häffnergelände keine Schnellschüsse, sondern eine überlegte Planung unter Einbezug von Gemeinderat, dem Unternehmernetzwerk Asperg und interessierter Bürgerschafft gemacht werden. Wir verstehen unter Bürgerbeteiligung eine frühzeitige Abfrage und Einbeziehung von Bürgerinteressen, nicht erst wenn der fertige Bebauungsplan bereits vorliegt.

Auch wir haben uns Gedanken darüber gemacht, für was man dieses Gelände sinnvoll und zum Wohle der Bürger nutzen könnte. Aufgrund der derzeitigen Altersstruktur in Deutschland sehen wir einen großen Bedarf an altersgerechtem Wohnen, evtl. ein weiteres Pflegeheim und genauso bezahlbares, aufgelockertes Wohnen für junge Familien.

Wir sagen mehrheitlich nein zu einem großen Markt mit 800 m² Verkaufsfläche, der den bestehenden, funktionierenden Geschäften in der Stadtmitte Konkurrenz machen wird und dadurch noch mehr Läden in Asperg schließen müssen.

Wir wollen an dieser Stelle kein  neues Zentrum aufmachen. Dieses Gelände muss sich städtebaulich harmonisch in unsere Stadt einfügen. Wir sehen dieses Projekt als eine der letzten großen Chancen für Asperg, um mit gelebter Bürgerbeteiligung etwas gemeinsam voranzutreiben.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar