Am vergangenen Dienstag, den 5.02.2013, hielten die Freien Wähler Asperg ihre Jahreshauptversammlung 2013 in der Gaststätte Lamm ab. Pünktlich eröffnete die 1.Vorsitzende Ulrike Klose den Abend zum Top1 , Bericht des Vorstandes aus dem vergangenen Jahre mit den Veranstaltungen und Aktionen aus 2012. fwAnschließend erstatteten der Kassier und der Kassenprüfer ihre Berichte, die Entlastung des gesamten Vorstandes folgte einstimmig. Der VWG Fraktionssprecher im Gemeinderat Günther Pfersich informierte über die aktuellen Themen aus den Rathaus und brachte die anwesenden Mitglieder auf den neuesten Stand. Unter Top4 wurden die Termine für 2013 abgestimmt und erörtert, Highlights sind 2013 die VWG-Oldie Night, das Hoffest und Asperger Kirbe, sowie ein geplanter Vereinsausflug. Unter Top Verschiedenes begann die Diskussion mit den anwesenden Stadträten, Mitgliedern und dem Vorstand über die alten und neuen Streitfragen in und um Asperg. Darunter wie seit vielen Jahren alte Probleme wie Verkehr, Ampelschaltung in der Königstraße, Ausbau der Kinderbetreuung und Rundsporthallensanierung, aber auch neue Baustellen wie der Neubau des Kindergartens und des Ärztehauses, der Tourismus in Asperg mit Hohenasperg wurde angesprochen. Ein entscheidender Punkt wurde klar und deutlich herausgestellt der alle Belange betrifft, „das liebe Geld“, wie so oft. Die schlechte Haushaltslage, teils selbst gemacht, und die hohe Pro- Kopfverschuldung unserer Stadt erschweren zusätzlich die Situation, und kennzeichnen den Haushaltsplan 2013. Dabei ein herausragender Punkt: Die Personalkosten steigen in ungeahnte Höhen, mit ein Tribut an die gesetzlich verordnete Kinderbetreuung (sehr wichtig aber falsch umgesetzt ) mit entsprechenden Neueinstellungen und Gebäuden, was zwangsläufig den „finanziellen Spielraum“ der Stadt schmerzlich stark einengt und alte wichtige Themen (zB.Rundsporthalle, Lehrschwimmbecken) weiter auf die Wartebank schickt. Die Meinungen der Anwesenden lagen oft nah aber auch teils weit auseinander, in manchen Fällen sorgte entsprechende Aufklärung über die Faktenlage für einen klareren Blick auf die Dinge. Nach einer angeregten Aussprache beendete die 1.Vorsitzende Ulirke Klose die Jahreshauptversammlung und wünschte einen guten Nachhauseweg, verbunden mit dem Dank an alle Mitgieder, Helfer und Freunde der VWG-Freien Wähler in Asperg für ihre Unterstützung. Presse KH.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Kommentar



    • 13.05.2018
    Hoffest Freie Wähler Asperg