Eine Jahrhundertchance für Asperg – Neugestaltung des Bruch-Geländes

Nach vielen Jahren vergeblichen Aussiedlungsbemühungen ist nun, nach langwierigen und geschickten Verhandlungen der Stadt Asperg gelungen, die Asperger Metallhütte Bruch GmbH zu einem guten Preis zu erwerben! Die Stadt Asperg strebt zu dem die Förderung des Grunderwerbs über das Bund-Länder-Programm „Stadtumbau West“ an. Ein entsprechender Antrag auf Förderung wurde schon beim Regierungspräsidium Stuttgart gestellt. Vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg wurde die Unterstützung des Landes in Aussicht gestellt.
Nach zwei Jahren, solange wurde Bruch zugestanden, dass noch weiter produzieren kann, erfolgt der Abbruch. Danach muss das Betriebsgelände von Altlasten saniert werden. Diese Kosten wird die Stadt Asperg tragen. Was danach mit dem Gelände geschehen soll, ist noch offen. Die Neugestaltung wird für uns eine große Herausforderung für die nächsten Jahre sein! Ein erster Schritt in die richtige Richtung – die „geographische Mitte Aspergs“ aufzuwerten hatten wir mit der Entscheidung getan, als wir für den Lebensmittelmarkt an der Eglosheimer Straße stimmten. Auch die Erschließung des Geländes „Lerchenweg“ (auch ehemals Bruch) war ein richtiger Schritt, um einen städtebaulichen Missstand zu beseitigen!
EM


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar