Das Bruchgelände sahen wir als eines der letzten Filetstücke für Asperg, um innovatives Gewerbe anzusiedeln. Hier sind wir von der Stadtverwaltung sehr enttäuscht, dass keine alternativen Investoren vorgestellt wurden. Außerdem wird hier einem großen Investor, der in unserer Stadt so gut wie keine Steuern bezahlt, der Parkplatz großzügig und kostenfrei von der Stadt Asperg zur Verfügung gestellt. So etwas kann sich vielleicht eine finanziell gut gestellte Stadt mit hohen Steuereinnahmen leisten, aber nicht unser hochverschuldetes Asperg.

Aufgrund unserer schlechten finanziellen Situation beantragen wir daher, den Parkplatz an den Drogeriemarkt zu vermieten und nicht unentgeltlich zur Verfügung zu stellen. 

 


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar