Die Jahreshauptversammlung 2014 der Freien Wählergruppe in Asperg wurde in der vergangenen Woche im Gasthaus Lamm abgehalten. Die 1.Vorsitzende Ulrike Klose hatte satzungsgemäß die Mitglieder eingeladen und begrüßte die anwesenden Mitglieder und Kandidaten VWG Jahreshauptversammlung 11.2.2014 Lamm 003herzlich. Erkältungsbedingt konnte Frau Klose den weiteren Verlauf leider nicht leiten, so daß Fraktionschef Günter Pfersich diesen Part spontan übernahm. Die Entlastung des Vorstandes und Kassiers waren die nächsten Punkte der Tagesordnung, bevor der wichtigste Teil des Abends, die Kandidatenliste zur anstehenden Gemeinderatswahl diskutiert wurde. Die geheime Listenplatzwahl wurde ordungsgemäß von den VWG-Mitgliedern Siegfried Müller, Fritz Loimayer und Karl-Heinz Häberle durch geführt.

Alle 18 Plätze sind mit namhaften Personen aus allen Teilen der Bürgerschaft wieder einmal bestens besetzt. Die Aufstellung und die Namen der Kandidaten wird Ihnen demnächst bekannt gegeben. Ein herzliches Dankeschön vom Fraktionsvorsitzenden G. Pfersich und vom Vorstand an die Kandidatinnen und Kandidaten für das freiwillige und zeitintensive Engagement für unsere Stadt und die Freien Wähler, beendete das Wahlprozedere.

Es folgten Koordination und Termingestaltung für den Wahlkampf, dem Hoffest und der einzelnen Vorstellungen in der Bürgerschaft vor Ort. Mit dem nächsten Tagesordnungspunkt „Aktuelles aus dem Gemeinderat“, gab Günter Pfersich einen  Abriß der derzeit brisanten Themen: die finanziell schlechte Lage der Stadt – siehe dazu auch die Haushaltsreden der vergangenen Woche – denn 12 Millionen Schuldenlast drücken, mit extrem steigenden Personalkosten – ( derzeit sind u.a. 142 Kindergartenangestellte tätig)- ,Sanierung vom Freibad, FLG, Rundsporthalle, Lehrschwimmhalle stehen an und was wird aus dem Bruchgelände? Die Mehrkosten für die Bergsanierung sind angekündigt,…. usw. Also eine Fülle an vernünftig zu lösenden Aufgaben für die neuen Stadträte. Die anschließend rege Aussprache brachte Klarheit und schärfte den Blick auf das Machbare in den nächsten Jahren. Mehr dazu in den kommenden Wochen.

Das Schusswort für diesen interessanten und anregenden Abend sprach die 1. Vorsitzende Frau Ulrike Klose und wünschte allen eine erfolgreiche und spannende Gemeinderatswahl 2014.

Presse K.H.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar